Steigende Infektionszahlen: Corona-Lage spitzt sich zu: Merkels Worte aus dem April waren nie wichtiger als jetzt

Written By: Ilona Kriesl - Jul• 28•20

Keine Masken, kein Abstand, keine Rücksicht – Einzelne, die sich nicht an Corona-Auflagen halten, gefährden das Wohl aller. Jetzt, wo die Infektionszahlen wieder steigen, sind die verpflichtenden Tests für Reiserückkehrer ein wichtiges Signal. Doch es braucht mehr als das. 

Deutsche Touristen betrinken sich dicht gedrängt am Ballermann. Auf dem Hamburger Schulterblatt feiern Hunderte Menschen mit Bier in der Hand. Und in der Neuköllner Hasenheide strömen Tausende zu einer illegalen Party. Noch vor einem Jahr wären diese Situationen kaum eine Nachricht wert. Doch 2020 ist anders. Wir leben in einer weltweiten Pandemie, die zuletzt wieder deutlich an Dynamik aufgenommen hat. Die vielerorts zu beobachtende Nachlässigkeit ist Treiber dieser Entwicklung.PAID Gesund Leben 2020_04 Geschichte der Seuchen - 12.55 Uhr

Leichtsinn war in den vergangenen Monaten schon immer eine schlechte Idee. Jetzt, wo die Infektionszahlen in Deutschland wieder steigen, können wir ihn uns schlicht nicht mehr erlauben. Bilder von feiernden Menschenmassen sind da nur die Spitze des Eisbergs. Unvernunft fängt oft schon im Kleinen und im Alltag an: mit Einzelnen, die sich weigern, in Bussen und Bahnen Masken zu tragen. Die Mindestabstände nicht einhalten. Oder Quarantäne-Vorgaben bewusst umgehen. 

Wahr ist: Deutschland kam in den vergangenen Monaten bislang gut durch die Corona-Krise. Doch die Freiheiten, allen voran die Reisefreiheiten in diesem Sommer, waren mit dem Lockdown im März hart erkämpft. Wenn uns diese Zeit eines gelehrt haben sollte, dann das: Wir können dem Virus nur etwas entgegensetzen, wenn wir uns solidarisch verhalten und nicht nur mit unserer eigenen Gesundheit rücksichtungsvoll umgehen, sondern auch mit der unserer Mitmenschen.

Die verpflichtenden Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind daher ein wichtiges Signal. Sie zeigen: Das Virus ist noch da; die Gefahr, die von ihm ausgeht, real. Und sie erinnern an die Verantwortung jedes Einzelnen im Kampf gegen das Virus.

Gemeinschaftlicher Kraftakt

Es ist gut und richtig, dass die Kosten für diese Tests von der Gemeinschaft getragen werden – auch wenn diese Entscheidung umstritten ist. Oft wird dabei übersehen, dass Reisende nicht ausschließlich zum Urlauben und Feiern in Risikogebiete fliegen, viele haben Familie, Vater, Mutter dort. Wer kann ihnen verübeln, dass sie ein – womöglich kleines – Zeitfenster nutzen wollen, um ihre Liebsten nach Monaten der Trennung wiederzusehen? Die Eindämmung des Virus ist ein gemeinschaftlicher Kraftakt, der auch Empathie und Mitgefühl erfordert. Er darf nicht auf dem Rücken Einzelner ausgetragen werden.

"Wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig sein. Wir dürfen uns nicht in Sicherheit wiegen", hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits im April gesagt. Nie waren ihre Worte wichtiger als jetzt. Den Kampf gegen das Virus können wir nur gewinnen, wenn alle an einem Strang ziehen. Das bisher Erreichte darf nicht durch Leichtsinn und Nachlässigkeit gefährdet werden.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *